Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Parents4All Partnertreffen in Stuttgart

8. und 9. November 2018

In Stuttgart fand zwei Tage lang das dritte Partnertreffen des Parents4All-Projektes statt. Sechs Partner aus sechs Ländern arbeiten daran, Eltern mit und ohne Migrationshintergrund enger mit den Schulen und Bildungseinrichtungen ihrer Kinder zu vernetzen. Ziel ist, das Engagement von Eltern im Schulbetreib in Europa zu stärken.

Umfangreiche Recherchen der sechs Projektpartner aus Griechenland, Italien, Spanien, Großbritannien, Litauen und Deutschland zeigten, dass Kinder mit Migrationshintergrund in den sechs beteiligten EU-Ländern im Bildungssystem unter anderem deshalb benachteiligt sind, weil sich ihre Eltern zu wenig mit dem Schulsystem auskennen. Dies betrifft vor allem Eltern, die mit ihren Kindern neu in ein Land eingewandert sind oder als Flüchtlinge in ein neues Land kamen. Parents4All untersucht, wie einheimische Eltern und migrantische Eltern besser zusammenarbeiten und sich ergänzen können, um gemeinsam das Lernen ihrer Kindern zu unterstützen. 

Bei dritten Partnertreffen wurden die ersten Schulungs- und Informationsmaterialien, die in den letzten Monaten erstellt wurden, besprochen. Nach einer Überarbeitung werden die Materialien in die Sprachen der Partnerländer übersetzt und in jedem Land erprobt. Bis Sommer 2019 sollen die Materialien in ihrer Endfassung vorliegen, begleitet von Videos und einem Film. 

Weitere Information unter http://parents4all.eu