Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Weitere Informationen: www.wemin-project.eu

Das WEMIN Projekt wendet sich direkt an Frauen mit Flucht- oder Migrationshintergrund, so genannte "Migrant and Refugee Women" (MRW), aus allen Altersgruppen und Herkunftsländern.

Mit sozialen und kulturellen Lernangeboten soll die Integration der Frauen unterstützt werden. WEMIN spricht dabei auch Aspekte der beruflichen Bildung und des lebenslangen Lernens geflüchteter Frauen sowie von Frauen mit Migrationshintergrund an. 

WEMIN bindet Frauen direkt in das Projekt als aktiv Handelnde ein. Über eine online-Plattform sollen Erfahrungen, Geschichten und Erlebnisse direkt ausgetauscht werden. 

Der Online-Plattform kommt auch bei der Motivation der Frauen in ihrer Aufnahmegesellschaft eine entscheidende Rolle zu.

Neben Lernerfahrungen mit anderen zugewanderten oder geflüchteten Frauen soll das Projekt auch für Betreuer, Lehrkräfte, begleitende Personen oder Beschäftigten von Aufnahmeeinrichtungen Hilfe und die Möglichkeit zum direkten und länderüberschreitenden Austausch geben.

Die Plattform stellt hierfür umfassende Materialien zu Themen wie Integration, Migration, Kultur und Soziales zur Verfügung. Hinzu kommen Materialien, die die Lernenden selbst erstellt haben und nun mit anderen Lernenden austauschen können, um im Anschluss darüber zu sprechen und Erfahrungen zu vergleichen. 

WEMIN_Schattenbild.PNG

Partner

wemin-kickoffmeeting.jpg

Unsere Aktivitäten

  • Entwicklung eines Leitfadens mit bewährten Praktiken der jeweiligen Partnerländer, um diese Verfahren zur Integration von Migranten und Flüchtlingen in die Partnerländer zu übertragen
  • Förderung von Gemeinschaften, die sowohl Migrantinnen und geflüchtete Frauen als auch Frauen aus den Aufnahmegesellschaften der Partnerländer miteinschließen, die sich an den Projektaktivitäten beteiligen und zu Multiplikatoren innerhalb ihrer Kreise werden
  • Vorbereitung der sozialen Eingliederung durch kulturelle Sensibilisierungsmaßnahmen für Migrantinnen und geflüchtete Frauen (sprachlich, soziokulturell usw.)
  • Empowerment- und Mentoring-Sitzungen für Migrantinnen und geflüchtete Frauen, indem sie über das Bildungssystem und die Stellung der Frau in den Aufnahmegesellschaften sowie über vorhandene und etablierte Unterstützungsstrukturen informiert werden
  • Erleichterung einer aktiven Teilnahme von Migrantinnen und geflüchteten Frauen durch spezifische Beratung zu ihren Möglichkeiten in den Bereichen Bildung, Freiwilligenarbeit und Arbeit
  • Teilnahme an Aktivitäten, die zusammen mit Frauen aus den Aufnahmegesellschaften stattfinden, um Klischees und Stereotype Migration betreffend, zu hinterfragen (Handwerks- und Kulturworkshops)
  • Entwicklung einer Peer-Learning-Online-Plattform, die den Austausch und Dialog fördert und die Nachhaltigkeit des Projekts langfristig gewährleistet
  • Eine umfassende Verbreitung der Projektaktivitäten und -ergebnisse, insbesondere bewährter Praktiken bei der Integration von Migrantinnen und geflüchteten Frauen, wird ein stärkeres Bewusstsein sowie konkrete Möglichkeiten zur Verbesserung unserer Gemeinschaften europaweit fördern

Kontakt in Deutschland

Für Informationen in Deutschland wende Sie sich bitte an: 

ifa Akademie gGmbH
Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart
Tel.: +49 711 2225 265
Email: nitsch@ifa-akademie.de

Ansprechpartner sind Martin Kilgus und Jelena Nitsch.

This project has been funded with support from the European Commission. This publication reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.