Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Internationale Kompetenz

Unsere Welt ist immer mehr von Krisen geprägt. Was bedeutet dies für internationale Kulturbeziehungen und Bildungsarbeit? Wie können sich Akteure auf ihre Einsätze im Ausland am besten vorbereiten? Wie sieht die Lage in bestimmten Ländern vor Ort aus? Wer sind geeignete Partner vor Ort? Wie nutze ich für meine Arbeit moderne Medien und soziale Netzwerke?

Zielgruppen

Die ifa Akademie bietet Seminare und Trainings für alle, die international tätig sind. Besonders geeignet sind unsere Angebote für Akteure internationaler Kulturbeziehungen und des Bildungsbereichs. Wir bieten Programme für internationale Institutionen, staatliche Stellen und Regierungen sowie für NGOs, Freiwillige im Ausland und zivilgesellschaftliche Gruppen.

Auskünfte zu

Seminaren & Trainings

Bei Fragen können Sie uns unter folgender Rufnummer erreichen:

Tel. +49-711-2225-244

Erreichbar zu unseren Öffnungszeiten

oder

per E-Mail an seminare@ifa-akademie.de

Qualität

Die modular aufgebauten Seminare dauern zwei bis drei Tage und sind für 10 bis 16 Teilnehmende ausgelegt. Unsere Trainerinnen und Trainer sind qualifiziert in Moderation, Coaching und Evaluation. Sie sind Experten in ihrem Fachgebiet und stammen häufig aus den entsprechenden Ländern.

Die Teilnehmenden finden eine vertrauensvolle Lern- und Austauschumgebung vor, die Raum für Gedankenexperimente lässt. Sie arbeiten an Themen im jeweiligen Kontext und entwickeln eigene Projektszenarien weiter. Schlüsselakteure aus den Zielregionen oder Mitarbeitende deutscher Organisationen stehen Ihnen dabei beratend zur Seite. In virtuellen Räumen werden die erarbeiteten Projekte weiter zur Diskussion gestellt oder können als Best-Practice-Beispiele dienen.

Vor dem Seminar können die Teilnehmer Faktenwissen zu Themen, Ländern und Kontexten in Webinaren erwerben. Die Vor- und Nachbereitung der Seminare erfolgt online.

Methoden

Unsere Seminare sind abwechslungsreich. Input von Fakten und Wissen wechselt ab mit Gruppenarbeit, Präsentationen, multimedialer Arbeit, explorativem Lernen und Spielen. Inhaltlich geht es um neue Arbeitstechniken, um die Betrachtung von Dilemmata, die Bewältigung von Herausforderungen, neue Trends und politische und gesellschaftliche Auseinandersetzungen in Zielländern bzw. -regionen.

Zum interaktiven Lernen gehören dabei Simulationen, Planspiele, Debatten, Dialog- und Diskussionsformate, Fallstudien, Expertentreffen, Analyse-Instrumente, Umfeldanalysen, Projektmanagement, Szenarien und künstlerisches Arbeiten. Alle Seminare werden intern wie extern evaluiert und von Methoden der Qualitätssicherung begleitet.